Zottige Seerinde (Electra pilosa)

EN: Hairy sea-mat NL: Harige vliescelpoliep DK: Tangbark
Kurzbeschreibung Moostierchenkruste mit Tendenz zur Buschbildung
Fundhäufigkeit 12 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich
Hätten Sie gedacht, dass...
... die zottige Seerinde eine extrem variable Art ist, die manchmal flache Krusten bildet, manchmal verzweigte Ästchen mit dichtem Borstenpelz? (Name!)
  • ... es in der Nordsee fast 150 Arten von Moostierchen gibt, die teilweise nur sehr schwierig und nur unter dem Mikroskop zu unterscheiden sind?
  • ... die Wände vieler Moostierchen genau wie ein Krebspanzer aus Chitin mit Kalkeinlagerungen bestehen, obwohl beide Tierstämme nichts mit einander zu tun haben?
  • ... es in manchen Moostierkolonien vogelkopfartige Exemplare gibt (Avicularien), die mit ihrem Schnabel um sich schnappen und die Kolonie gegen die Ansiedlung anderer Tierchen verteidigen? Auch schlagende Geisseln (Vibracularien) kommen vor.
  • ... viele Moostierarten nur auf ganz speziellen Untergründen wachsen, z.B. auf Tangblättern (Flache Seerinde) oder auf anderen Moostieren (Elfenbeinmoostierchen auf dem Blättermoostierchen)?
Klassifikation Wulstmund-Moostierchen
Zottige Seerinde in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:

Bildinformationen: Zottige Seerinde

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder  
Hätten Sie gedacht, dass....
... die Zottige Seerinde nach Electra, der Schwester der Iphigenie aus der griechischen Sagenwelt benannt ist, die jahrelang von ihrer Mutter im väterlichen Palast eingesperrt wurde?