Küsten-Schwebfliege (Eristalinus aeneus)

EN: Coastal drone fly NL: Kustvlekoog DK: Brakvands-Dyndflue
Kurzbeschreibung Winterhartes Fluginsekt mit Vorliebe für Nordseeluft
Fundhäufigkeit 2 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Hätten Sie gedacht, dass...
... für diese Art neuerdings auch der Gattungsname Lathyrophthalmus verwendet wird, was „Versteckte Augen“ bedeutet und sich auf das eigenartige Punktmuster der Augen bezieht?
  • ... die Art eine der ganz wenigen Schwebfliegen ist, die als erwachsenes Tier überwintert, was vermutlich durch das milde Küstenklima begünstigt wird?
  • ... die bienenähnlichen, in Faulstoffen heranwachsenen Schwebfliegen zu dem Aberglauben führten, Honigbienen entstünden aus Ochsenkadavern?
  • ... bereits um 1000 v.Chr. im Alten Testament im Buch der Dichter die Mär von der Bienenbildung in toten Kühen niedergeschrieben wurde und über Ovid (10 n.Chr.) bis ins 17. Jh. als Wahrheit galt?
  • ... die Larven ganz erstaunliche Salzgehalte ertragen und locker in Seewasser, vereinzelt sogar in fünffacher Seewasserkonzentration (150 g Salz pro Liter!!) überleben können?
  • ... man Larven der Schwebfliege schon in Fässern gefunden hat, in denen Oliven gesalzen wurden?
Klassifikation Zweiflügler
Küsten-Schwebfliege in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Küsten-Schwebfliege

Bildinformationen: Küsten-Schwebfliege

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-nc 3.0
Hätten Sie gedacht, dass....
... der wissenschaftliche Name - frei übersetzt - „die kupfrige Fusselfußartige“ bedeutet?