Dreistachliger Stichling (Gasterosteus aculeatus)

EN: Stickleback NL: Stekelbars DK: Hundestejle
Kurzbeschreibung Wehrhafter kleiner Schwarmfisch aus Süß- und Salzwasser
Fundhäufigkeit 30 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Verbreitung
Nordhalbkugel, Kaspisches Meer bis Nordkap, auch Süßwasser Auf der Nordhalbkugel im kühl-gemäßigten Atlantik und Pazifik weit verbreitet. In Europa zerstreut am Kaspischen und Mittelmeer, in MItteleuropa überall im Salz-, Brack- und Süßwasser der Nord- und Ostsee-Zuflüsse.
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Hätten Sie gedacht, dass...
... ein Spezialist anhand der knöchernen Seitenschuppen erkennen kann, ob ein Stichling aus einem Tech, einem Bach oder einem Fluss stammt?
  • ... in Brackwasser auch der Neunstachlige Stichling auftritt, der eine Reihe kleiner Rückenstacheln hat?
  • ... der Dreistachlige Stichling im Meer ausnahmsweise bis 11 cm lang werden kann?
  • ... ins Meer wandernde Stichlinge stark silbrig glänzen, was sie vermutlich im freien Wasser tarnt?
  • ... der Stichling an allen Küsten der Nordhalbkugel von Alaska bis zum Schwarzen Meer verbreitet ist?
  • ... die Verschleppung von Stichlingen in Kleingewässer vermutlich als Ei an Füßen von Enten erfolgt?
  • ... ein Stichling in seinem Gewässer über 10 m Entfernung problemlos zu seinem Nest zurückfindet?
  • ... schon ein 10 cm hohes Stauwehr in einem Gewässer reicht, um ziehende Stichlinge aufzuhalten?
Klassifikation Stichlingsartige
Dreistachliger Stichling in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Dreistachliger Stichling

Bildinformationen: Dreistachliger Stichling

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... der wissenschaftliche Name des Stichlings übersetzt „Stacheliger mit Knochenplatten am Bauch“ bedeutet?