Große Meerassel (Idotea balthica)

EN: Baltic isopod NL: Gewone zeepissebed DK: Almindelig tanglus
Kurzbeschreibung 14 Beine, dreispitziger Po, Farbe egal
Fundhäufigkeit 19 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Hätten Sie gedacht, dass...
... die Meerasseln sehr fix fressen und in 30 Minuten 20% ihres Körpergewichts zunehmen können?
  • ... Land- und Süßwasserasseln stets Bakterien zur Pflanzenverdauung im Darm mit sich tragen, während Meerasseln ihre Algen wohl alleine verdauen?
  • ... die Meerassel viel Blasentang frisst, woraufhin der „gebissene“ Tang Abwehrstoffe bildet, die für die Assel aber teilweise sogar nahrhaft sind?
  • ... die Männchen bis doppelt so groß wie die Weibchen werden und eher parallelseitig sind, während die Weibchen seitlich gerundet sind und eine Bruttasche zwischen den Bauchbeinen haben?
  • ... die Helligkeit der Meerasseln einer inneren Uhr folgt, wobei dunkle Farbpunkte in der Haut alle 12 Stunden größer oder kleiner werden?
  • ... die Grundfarbe der Tiere sich binnen Tagen dem pflanzlichen Untergrund anpasst, indem Pigmente aus dem Futter sich im Körperinneren verteilen?
  • ... in der östlichen Ostsee eine Meerassel namens Mesidotea entomon lebt, die stolze 8 cm lang wird?
Klassifikation Asseln
Große Meerassel in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Große Meerassel

Bildinformationen: Große Meerassel

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... es weltweit über 6000 Asselarten gibt, von denen einige sogar in Wüsten vorkommen?