Sturmmöwe (Larus canus)

EN: Mew gull NL: Stormmeeuw DK: Stormmåge
Kurzbeschreibung Mittelgroße Normalmöwe mit dunklem Auge
Teilsteckbriefe Flügel Sturmmöwe Jungvogel
Flügel Sturmmöwe
Ei Sturmmöwe
Schädel Sturmmöwe
Fundhäufigkeit 63 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Größe und Alter
Kann über 33 Jahre alt werden. Eine in Dänemark gesichtete Sturmmöwe war 33,5 Jahre zuvor beringt worden.
Hätten Sie gedacht, dass...
... einzelne Paare als „Untermieter“ in großen Seeschwalben- oder Möwenkolonien brüten, wo sie vor Angriffen von Fuchs und Marder sicher sind?
  • ...auf Amrum mit 1200 Paaren die größte Brutkolonie im deutschen Wattenmeer liegt?
  •  ...der Bestand der Sturmmöwe jahrzehntelang durch Eiersammler begrenzt wurde, da die Gelege vielerorts als Delikatesse abgesammelt wurden?
  • ... Sturmmöweneier früher zu Zehntausenden abgesammelt wurden, um den Bestand zu senken und so die Seeschwalben vor Eierraub zu schützen?
  • ...die Bestände der Sturmmöwe in den 1970er Jahren maximal waren und seither gesunken sind, weil Intensivlandwirtschaft und Fressfeinde inzwischen mehr Opfer kosten, als das Verbot des Eiersammelns positiv bewirkt hat?
  • ... die Wintersterblichkeit stark zurückgegangen ist, weil die Fischerei reichlich leckere Abfälle liefert?
  • ... Sturmmöwen an der Niederelbe im Sommer systematisch die Kirschplantagen im Alten Land leeren?
Klassifikation Möwen
Sturmmöwe in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Sturmmöwe

Bildinformationen: Sturmmöwe

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... die Sturmmöwe ihren Namen dem Drang verdankt, bei Sturm ins Binnenland zu flüchten?