Sand star (Astropecten irregularis)

DE: Kammstern NL: Kleine kamster DK: Kamstjerne
Short description everywhere, very rarely beached
Abundance 8 records , Distribution map
Distribution Das Verbreitungsgebiet der Art umfasst die Küstenregionen des Nordatlantiks von Frankreich bis Russland und in Amerika bis zum Polarkreis. Nicht im Mittelmeer. In der Ostsee reicht das Verbreitungsgebiet bis etwa Rügen, da weiter östlich der Salzgehalt mit weniger als 5 Promille zu niedrig ist.
Status
heimisch native
Climate dependence
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Appearance
Fünfarmig, Mitte glatt, Armseiten plattig mit Stachelreihen Fünfarmig wie der Seestern, aber Arme kürzer und gleichmäßig zu den Enden zugespitzt. Oberseite scheinbar glatt, bei 20facher Vergrößerung mit wunderbar verzweigten Dornen besetzt. Armseiten mit Längsreihe von Knoten, darunter deutliche Stachelreihe (Name!). Unterseite ebenfalls stachelig, schmale Längsfurche mit Saugfüßchen unter jedem Arm. Mundöffnung deutlich, fünfstrahlig.
Biology
Eingegraben in Sandboden Lebt meist flach, aber vollständig eingegraben im Sandboden. Dort jagt er die ebenfalls vergrabenen kleinen Mollusken (Nussmuscheln, kleine Nabelschnecken). Mit Hilfe der Stacheln an und unter den Armen kann er sich vergraben und vermutlich auch im Boden vorwärts bewegen.
Food / prey
Kleine Schalentiere (Muscheln, Schnecken) Räuberisch, frisst kleine Muscheln und Schnecken, die unzerkaut verschluckt werden und vermutlich im Magen ersticken. Sobald die Schalen der Opfer sich dann öffnen, können sie verdaut werden.
Similar species In der Nordsee nicht mit anderen Seestern-Arten zu verwechseln
Classification Seesterne
Sand star in WoRMS database
Profile picture:
Sand star

Picture informations: Sand star

Author(s) Rainer Borcherding
Licence owner Schutzstation Wattenmeer
Licence statement Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Licence cc-by-sa 3.0
More pictures