White piddock (Barnea candida)

DE: Weiße Bohrmuschel NL: Witte boormossel DK: Almindelig boremusling
Short description everywhere common
Abundance 118 records , Distribution map
Distribution
Nordsee, Atlantik Südhälfte von England, aber fehlt in Nordengland und um Irland.
Status
heimisch native
Climate dependence
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Appearance
Falte am Schloss, Vorderende kurz gerundet länglich-ovales Gehäuse, Wirbel in der vorderen Gehäusehälfte. Gehäuserand vor und über dem Wirbel nach außen umgeschlagen. Die Außenseite mit konzentrisch, scharfen Rippen und Raspelzähnen, besonders am vorderen Gehäuserand ausgeprägt, um sich ins Sediment zu bohren. Hinter dem Wirbel ist auf beiden Klappen ein dünnes löffelartiges Gebilde für den Ansatz der Fußmuskeln. Kein Schloss oder Ligament; leere Schalen hängen nie zusammen. Der vordere Schließmuskel auf dem Schalenumschlag am Vorderende des Gehäuses ist lang und dünn, die Mantellinie tief eingebuchtet. Die Siphone können nicht komplett zurück in die Schalen gezogen werden. Der Einströmsipho trägt 10-12 Zotten und einen feinen Saum, um zu große Partikel im Wasser am Eintreten zu hindern.
Classification Muscheln
White piddock in WoRMS database
Profile picture:
White piddock

Picture informations: White piddock

Author(s) Rainer Borcherding
Licence owner Schutzstation Wattenmeer
Licence statement Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Licence cc-by-sa 3.0
More pictures