Flügel Steinwälzer (Arenaria interpres (ala))

EN: Ruddy turnstone, wing NL: Steenloper, vleugel DK: Stenvender, vinge
Teilart von Steinwälzer (Arenaria interpres)
Kurzbeschreibung Weißbäuchiger Watvogel mit braunem Latz und Maske
Fundhäufigkeit 1 Fundmeldung , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Hätten Sie gedacht, dass...
... die Art in vielen europäischen Sprachen „Steinwälzer“ heißt, weil dieses Verhalten so auffällig ist?
  • ... die Vögel Gegenstände von mehr als eigener Körpergröße umdrehen, z.B. trockene Kuhfladen?
  • ... sie bei der Nahrungssuche mit dem Schnabel Erdlöcher bis fast Körpergröße graben können?
  • ... die Vögel bei der Nahrungssuche oft in kleinen Trupps auftreten, aber ausgesprochen unverträglich gegenüber anderen Vogelarten sind und selbst Möwen verscheuchen können?
  • ... die Vögel in der arktischen Tundra die ersten Tage nach der Schneeschmelze mit einer Diät nur aus Samen und Knospen überstehen können?
  • ... Steinwälzer gerne in der Nähe von Möwen und Seeschwalben brüten und dort sie ihr Nest weniger gut tarnen, da es von der Kolonie mit verteidigt wird?
  • ... ganz vereinzelte Brutpaare auch im nördlichen Wattenmeer auftreten, jedoch nicht standorttreu?
  • ... in Ostkanada farbberingte Steinwälzer schon wiederholt im Wattenmeer gesichtet wurden?
Klassifikation Schnepfenvögel
Flügel Steinwälzer in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Flügel Steinwälzer

Bildinformationen: Flügel Steinwälzer

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Hätten Sie gedacht, dass....
... der wissenschaftliche Name übersetzt in etwa „(Spuren)deuter im Sand“ heißt?