Pilotwal / Grindwal (Globicephala melas)

EN: Long-finned pilot whale NL: Griend DK: Grindehval
Kurzbeschreibung Schnabelloser Mittelwal mit krummen Flippern
Teilsteckbriefe Schädel Grindwal
Fundhäufigkeit 2 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Verbreitung
Weltweit, Mittelmeer bis Nordkap, nicht Wattenmeer und Ostsee Weltweit verbreitete Art der subtropischen bis kühlen Gewässer. Auf der Südhalbkugel circumpolar, auf der Nordhalbkugel nur noch im Atlantik, im Nordpazifik im Mittelalter ausgestorben. Im Nordatlantik und im westlichen Mittelmeer verbreitet, in der südlichen Nordsee und dem östlichen MIttelmeer seltener, in der Ostsee praktisch fehlend.
Status
Irrgast
Klimaanspruch
kälteliebende Art Kältegebundene Art, zieht sich bei Erwärmung aus der südlichen Nordsee zurück
Hätten Sie gedacht, dass...
... 2014 in NL zwei Pilotwale strandeten, die beide an Plattfischen erstickt waren, die ihnen beim Herunterschlucken ins Blasloch geflutsch waren? Offenbar soll man auch als Wal lieber nichts essen, was auf dem Boden liegt...
Klassifikation Zahnwale
Pilotwal / Grindwal in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Pilotwal / Grindwal

Bildinformationen: Pilotwal / Grindwal

Autoren User: Mmo iwdg
Lizenzbesitzer User: Mmo iwdg
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Quelle Link
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... der Name "Pilot" = Lotse daher rührt, dass man früher glaubten, die großen Herden hätten einen Leitwal, der die Gruppe führt?