Schädel Kegelrobbe (Halichoerus grypus (Cranium))

EN: Grey seal skull NL: Schedel van de grijze zeehond DK: Gråsæl
Teilart von Kegelrobbe (Halichoerus grypus)
Kurzbeschreibung Raubtierschädel mit hoher Nasenöffnung
Fundhäufigkeit 3 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Verbreitung
Nordatlantik, Spanien bis Nordkap, Nord- und Ostsee Im kühl-gemäßigten Nordatlantik an Amerikas und Europas Küsten weit verbreitet von Nordspanien bis Island und Grönland, außerdem im Nordosten Amerikas. War in der südlichen Nordsee ausgerottet und hat in der Ostsee im 20. Jh. stark abgenommen, nimmt aber seit etwa 1990 wieder regional zu, insbesondere im Wattenmeer. Die Tiere sind großräumig mobil mit wachsenden Wurfkolonien im südlichen Wattenmeer und auf Helgoland. Früher wohl auch Wanderungen durch die großen Flüsse landeinwärts.
Status
heimisch
Klimaanspruch
kälteliebende Art Kältegebundene Art, zieht sich bei Erwärmung aus der südlichen Nordsee zurück
Klassifikation Hundsrobben
Schädel Kegelrobbe in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Schädel Kegelrobbe

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

Weitere Bilder