Kegelrobbe (Halichoerus grypus)

EN: Grey seal NL: Grijze zeehond DK: Gråsæl
Kurzbeschreibung Zurückgekehrte Robbe mit winterharten Plüschbabies
Teilsteckbriefe Schädel Kegelrobbe
Fundhäufigkeit 77 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Verbreitung
Nordatlantik, Spanien bis Nordkap, Nord- und Ostsee Im kühl-gemäßigten Nordatlantik an Amerikas und Europas Küsten weit verbreitet von Nordspanien bis Island und Grönland, außerdem im Nordosten Amerikas. War in der südlichen Nordsee ausgerottet und hat in der Ostsee im 20. Jh. stark abgenommen, nimmt aber seit etwa 1990 wieder regional zu, insbesondere im Wattenmeer. Die Tiere sind großräumig mobil mit wachsenden Wurfkolonien im südlichen Wattenmeer und auf Helgoland. Früher wohl auch Wanderungen durch die großen Flüsse landeinwärts.
Status
heimisch
Klimaanspruch
kälteliebende Art Kältegebundene Art, zieht sich bei Erwärmung aus der südlichen Nordsee zurück
Hätten Sie gedacht, dass...
... männliche Kegelrobben bis zu 2,5 m lang und 320 kg schwer werden können?
  • ... die Robbenmilch etwa 50 % Fett enthält, so dass die Jungen pro Tag bis zu 1,8 kg zunehmen?
  • ... das flauschig weiche „Lanugofell“ der Jungen bei vielen Robbenarten vorkommt und möglicherweise als Tarnung auf dem Packeis dient?
  • ... auf schottischen Felsinseln manche Jungtiere bis zu 80 m hoch über dem Meeresspiegel liegen?
  • ... 2004 ein Kegelrobbenjunges vom Sturm zum Fähranleger von Amrum verdriftet wurde und dort 2 Wochen an der Bushaltestelle lag, wo das Muttertier zum Säugen täglich eine 3 m hohe Treppe hinauf robbte?
  • ... die Jungtiere während der Säugezeit hauptsächlich in die Breite wachsen, weil sie eine wärmende Fettschicht brauchen, die zugleich eine Reserve ist, bis sie erfolgreich Fische fangen können?
  • ... kurzzeitige Strandsperrungen rund um rastende Jungtiere sich als geeignetes Schutzinstrument für eine halbwegs friedvolle Robbenkindheit erwiesen haben?
Klassifikation Hundsrobben
Kegelrobbe in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Kegelrobbe

Bildinformationen: Kegelrobbe

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... nicht nur die Schnauze, sondern auch die Zähne der Robbe kegelförmig sind?