Pfuhlschnepfe (Limosa lapponica)

EN: Bar-tailed godwit NL: Rosse grutto DK: Lille kobbersneppe
Kurzbeschreibung Langbeinige Wattschnepfe, Vorderkörper rostrot
Teilsteckbriefe Flügel Pfuhlschnepfe
Schädel Pfuhlschnepfe
Fundhäufigkeit 45 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Größe und Alter
Kann über 30 Jahre leben. Aus Großbritannien gibt es Lebendfänge von Pfuhlschnepfen, die 31 und 33 Jahre alt waren.
Hätten Sie gedacht, dass...
... der Schnabel beim Männchen etwa 8 cm, beim Weibchen bis 10 cm lang wird?
  • ... die Schnepfe schwimmen und tauchen kann?
  • ... junge Pfuhlschnepfen den Zugweg nach Süden ganz alleine finden müssen? Die Jungvögel treffen Ende August im Wattenmeer ein, während die Altvögel schon Ende Juli vorausfliegen.
  • ... sibirische Pfuhlschnepfen ab Mai an den Festlandsküsten rasten, während die „Skandinavier“ schon ab März im Bereich der Inseln erscheinen?
  • ... kurz vor dem Abflug in die Brutgebiete viele Organe verkleinern werden, um Gewicht zu sparen?
  • ... während des 2-4 Tage dauernden Fluges über ca. 4000 km Distanz nicht nur alles Körperfett aufgebraucht wird, sondern auch Teile des Brust- und Herzmuskels? Wenn das Fett alle ist, ist der Vogel ja auch 50 % leichter und braucht nicht mehr so viel Kraft zum Fliegen.
  • ... ostsibirische Pfuhlschnepfen zur Überwinterung 11.000 km nonstop bis Neuseeland fliegen?
Klassifikation Schnepfenvögel
Pfuhlschnepfe in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Pfuhlschnepfe

Bildinformationen: Pfuhlschnepfe

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... der wissenschaftliche Name der Pfuhlschnepfe übersetzt „die Schlammige aus Lappland“ heißt?