Große Kammmuschel (Pecten maximus)

EN: King scallop NL: Grote mantelschelp DK: Stor kammusling
Kurzbeschreibung Die klassische Tankstellenmuschel, südlich lebend
Fundhäufigkeit 2 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Verbreitung Nordsee (hier vor allem in 15 bis 40 m Wassertiefe); östlicher Nordatlantik bis Marokko, bis in 160 m Tiefe, nicht im MIttelmeer. Vorallem im belgischen Bereich der Nordsee. In den 70er und 80er Jahren waren sie an mehreren Stellen häufig, doch ging ihr Bestand in den 90er Jahren stark zurück.
Status
heimisch Sie ist eine der beiden Kammmuschelarten, die die Britain kultivieren. Die andere ist die Kleine Kammmuschel.
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Nutzung
wird als wertvolle Meeresfrucht in Europa und weltweit vermarktet wird als wertvolle Meeresfrucht in Europa und weltweit vermarktet, in England bringen 20.000 Tonnen etwa 3 Mio. Engl. Pfund ein. Weitere Steigung der Anladungnsmengen könnten nur durch weitere Marikulturen erreicht werden. Saatmuscheln wurden durch die Ansiedlung von Larven an Nylonschnüren, die im Wasser driften, gewonnen. Die Jungmuscheln lassen sich später fallen und werden mit einem schwimmenden Korb aufgefangen. Für die Ansiedlung gibt es nur ein kurzes Zeitfenster.
Klassifikation Muscheln
Große Kammmuschel in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Große Kammmuschel

Bildinformationen: Große Kammmuschel

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder