Goldregenpfeifer (Pluvialis apricaria)

EN: European golden plover NL: Goudplevier DK: Hjejle
Teilart von Goldregenpfeifer (Pluvialis apricaria)
Kurzbeschreibung Geselliger mittlerer Watvogel, melancholisch pfeifend
Teilsteckbriefe Goldregenpfeifer
Regenpfeifer Schädel
Flügel Goldregenpfeifer
Ei Goldregenpfeifer
Schädel Goldregenpfeifer
Fundhäufigkeit 48 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Größe und Alter
Höchster Altersnachweis 13 Jahre. In den Niederlanden wurde ein knapp 13 Jahre alter Goldregenpfeifer geschossen.
Hätten Sie gedacht, dass...
... Jesus angeblich im Garten von Gethsemane von einem Regenpfeifer an die Römer verpfiffen wurde?
  • ... Goldregenpfeifer zwar sehr wehmütig pfeifen, aber eigentlich nur zur Reviermarkierung?
  • ... man in der Antike glaubte, der Anblick des gelben Rückengefieders heile die Gelbsucht, weshalb lebende Vögel nur mit verdecktem Rückengefieder verkauft wurden, um keine unentgeltliche Heilung zuzulassen?
  • ... Goldregenpfeifer mit ihren großen Augen noch bei Vollmond Beute erspähen können?
  • ... die im Kampf um Brutreviere unterlegene Paare mitunter warten, bis die Küken der Sieger geschlüpft sind, um dann im selben Revier zu brüten?
  • ... Goldregenpfeifer alljährlich im Winter in Frankreich zu Tausenden geschossen werden?
  • ... einige küstennahe Rastplätze der Goldregenpfeifer heute von Windrädern blockiert sind?
Klassifikation Regenpfeifer
Goldregenpfeifer in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:

Bildinformationen: Goldregenpfeifer

Autoren Felix Timmermann
Lizenzbesitzer Verein Jordsand
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder  
Hätten Sie gedacht, dass....
... die Regenpfeifer schon seit biblischen Zeiten Objekte des Aberglaubens sind und daher in vielen Sprachen irreführende Namen bekommen haben?