Feste Trogmuschel (Spisula solida)

EN: Thick trough shell NL: Stevige strandschelp DK: Tykskallet trugmusling
Kurzbeschreibung Dickschalige Nordseemuschel mit 2 ähnlichen Verwandten
Fundhäufigkeit 99 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Verbreitung
Nordsee, Atlantik Nordsee, Ostsee, Norwegen bis Westafrika, Mittelmeer in 0 bis 10 m Wassertiefe Arctic Ocean [details] Baltic sea [details] Belgian Exclusive Economic Zone [details] Belize [details] Belt Sea [details] British Isles [details] Caribbean Sea [details] Colombia [details] Cuba [details] De Haan [details] De Panne [details] Elbe [details] European waters (ERMS scope) [details] German Bight [details] Goote Bank [details] Greek Exclusive Economic Zone [details] Gulf of Mexico [details] Mediterranean Sea [details] Mexico [details] Nieuwpoort [details] North Sea [details] North West Atlantic [details] Oostduinkerke [details] Oostende [details] Pointe Noire (Congo) [details] South Norway [details] United Kingdom Exclusive Economic Zone [details] Wenduine [details] West Africa [details] Wimereux [details] Zeebrugge [details]
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Bevorzugter Temperaturbereich 10,3 - 23,9 °C
Größe und Alter
ab 2,5 cm geschlechtsreif, wird 5-10 Jahre alt bis 5 cm lang, die Siphone sind kurz und zusammengewachsen; an der Öffnung sitzt ein roter oder gelblicher Saum, der Fuß ist lang und beweglich, er dient dem Eingraben
Aussehen
Dickschalig, relativ flach, feinste Furchen beiderseits des Wirbels Sehr dickschalig, läßt sich nicht zwischen 2 Fingern zerdrücken. Im Umriss elliptisch. Wirbel fast in der Mitte. Oberfläche konzentrisch gerieft. Weiß-gelblich bis braun, die Innenseite ist weiß. Äußeres Ligament kurz und schmal, sitzt hinter dem Wirbel. Das innere Ligament ist in einem tiefen, breit dreieckigen Chondrophor, der unter und hinter dem Wirbeln liegt. Dünnes, hellbraunes Periostracum.
Feinde
Sie wird von den Nabelschnecken Lunatia angegriffen, sie kann sich jedoch oft durch Sprünge vor ihr retten. Plattfische fressen sie gerne. Sie wird von den Nabelschnecken Lunatia angegriffen, sie kann sich jedoch oft durch Sprünge vor ihr retten. Plattfische fressen sie gerne.
Hätten Sie gedacht, dass...
... Winterkälte mit Wassertemperaturen um den Gefrierpunkt die Trogmuscheln im Flachwasser töten kann? Seit den Eiswintern 96 und 97 sind die Trogmuschelbestände in Deutschland sehr niedrig.
  • ... die Trogmuscheln an den wintermilden Küsten Englands bis in die Gezeitenzone vordringen?
  • ... zur Familie der Trogmuscheln auch das hübsche Strahlenkörbchen gehört, das wegen seines Streifenmusters auch „Narrenkappe“ heißt?
  • ... Trogmuscheln intensiv befischt werden, seitdem der zerstörerische Herzmuschelfang im Wattenmeer verboten wurde? Dieselben Kutter setzen ihr Werk nun - außerhalb der Nationalparks - fort, um Trogmuschelfleisch für den Export zu gewinnen.
ähnliche Arten Spisula elliptica und Spisula subtruncata, Mactra stultorum
Klassifikation Muscheln
Feste Trogmuschel in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Feste Trogmuschel

Bildinformationen: Feste Trogmuschel

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... Trogmuscheln sich mit ihrem Grabfuß davonschnellen können, wenn sie von einer Nabelschnecke oder einem Seestern attackiert werden?