Rotschenkel (Tringa totanus)

EN: Redshank NL: Tureluur DK: Rødben
Kurzbeschreibung Rotbeiniger Langschenkel mit Weiß im Flügel
Teilsteckbriefe Ei Rotschenkel
Schädel Rotschenkel
Flügel Rotschenkel
Fundhäufigkeit 92 Fundmeldungen , Verbreitungskarte
Status
heimisch
Klimaanspruch
wohl wenig empfindlich Die Art ist vermutlich gegen Temperaturänderungen wenig empfindlich
Größe und Alter
Wird bis 26 Jahre alt. In Dänemark wurde ein beringter Rotschenkel nach 27 Jahren tot aufgefunden.
Hätten Sie gedacht, dass...
... der nahe verwandte Dunkle Wasserläufer, mit dem man den Rotschenkel vor allem im Schlichtkleid verwechseln kann, keine weißen Flügelhinterränder besitzt?
  • ... bis zu 12.000 Schlickkrebse pro Niedrigwasser von einem Rotschenkel erbeutet werden können (10-50 Krebse pro Minute)?
  • ...ein erheblicher Teil seiner Nahrung aus abgepickten Siphonen von Muscheln bestehen kann?
  • ... das Weibchen des Rotschenkels 20% schwerer als das Männchen ist?
  • ... in strengen Wintern von allen Watvogelarten vor allem die Island-Rotschenkel durch Nahrungsmangel einer hohen Sterblichkeit unterliegen?
  • ...Rotschenkel bis zu 17 Jahren alt werden können und sehr ortstreu sind?
Klassifikation Schnepfenvögel
Rotschenkel in der WoRMS-Datenbank
Steckbriefbild:
Rotschenkel

Bildinformationen: Rotschenkel

Autoren Rainer Borcherding
Lizenzbesitzer Schutzstation Wattenmeer
Lizenzhinweis Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Lizenz cc-by-sa 3.0
Weitere Bilder
Hätten Sie gedacht, dass....
... der Rotschenkel wegen seines Rufes in den Niederlanden Tureluur und auf Plattdeutsch Tüter heißt, in Großbritannien und Dänemark aber - wie im Deutschen - nach seiner Beinfarbe benannt ist (Redshank GB, Rødben DK)?