Pacific (Japanese) oyster (Crassostrea gigas)

DE: Pazifikauster NL: Japanse oester DK: Stillehavsøsters
Short description everywhere, very common
Abundance 215 records , Distribution map
Status
eingeschleppt introduced
Climate dependence
wärmeliebende Art Wärmebedürftige Art, breitet sich in Wärmeperioden im Wattenmeer aus
Appearance
Länglich, dickschalig, grob gewellt,U-förmiger Muskeleindruck Die Sonne strahlt vom Sommerhimmel, die Urlauber bevölkern die Wattflächen - und treffen hier auf eine neu erschienene Tierart, die mit ihren scharfen Schalen das Barfußlaufen stellenweise unmöglich macht. Die Pazifikauster, eine bis 30(!) cm große Muschel mit stark gewellten Schalen, hat die Austernzuchten in Holland, Frankreich und bei Sylt als Ausgangspunkte einer rasanten „Invasion“ genutzt und besiedelt nun von Norden und Westen das Wattenmeer. Im Gegensatz zur ausgerotteten Europäischen Auster ist die Schale der Pazifikauster nicht fein geriffelt, sondern stark gewellt, meist mit etwa sieben Wellen zum Rand hin. Ungeübte Beobachter erkennen die Jung-austern oft nicht, da sie extrem formvariabel sind: rund, länglich, flach oder gewölbt. Oft verschleiern Seepocken oder anderer Aufwuchs die Schalenform der Auster. Manche Exemplare haben auch dunkle Strahlen auf der Schale, die aber im Alter verbleichen. Die feine Außenkante, wo die Schale wächst, ist sehr scharf, so dass das Barfußlaufen auf Austernfeldern unmöglich ist. Einzeltiere liegen oft flach auf dem Watt, aber in dicht besetzten Bänken stehen die Austern aufrecht.
Classification Muscheln
Pacific (Japanese) oyster in WoRMS database
Profile picture:
Pacific (Japanese) oyster

Picture informations: Pacific (Japanese) oyster

Author(s) Rainer Borcherding
Licence owner Schutzstation Wattenmeer
Licence statement Copyrighted Material; the copyright remains with the author (not this web publication)
Licence cc-by-sa 3.0
More pictures