Aktuelles

Fischkisten checken!

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

31. Dez.: Guter Vorsatz für 2016: Fischkisten gucken! Sie dr...

31. Dez.:

Guter Vorsatz für 2016: Fischkisten gucken! Sie driften Monate oder Jahre im Meer und bieten Untergrund für fest sitzende Meerestiere und Algen. Neben Moostierchen, Polypenstöcken und Seepocken sind mitunter auch Muscheln in den Kisten zu finden. Regelmäßig tritt hier die fest sitzende und flach deckelförmige Zarte Zwiebelmuschel auf. Seltener sind Kleine Kammmuschel oder gar Bohnenmuscheln zu entdecken, die sich mit ihren Byssusfäden festhalten. Fotos von ungewöhnlichen Fischkistenbewohnern sind sehr willkommen!

Neue Muschel in Deutschland

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

31. Okt.: Im Zuge der Meereserwärmung ist eine neue......

31. Okt.:

Im Zuge der Meereserwärmung ist eine neue Muschelart im deutschen Wattenmeer angekommen: die Zarte Pfeffermuschel. Sie ist erbsengroß, flach, gerundet dreieckig und lebt in schlickigen Wattflächen. Die aus dem niederländischen Watt schon länger bekannte Art wurde bei Spiekeroog lebend und frischtot in einigen Exemplaren gefunden. 

Feuer im Wasser

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

29. Aug.: Leuchtend rot und wunderhübsch......

29. Aug.:

Leuchtend rot und wunderhübsch ist eines der schmerzhaftesten Tiere der Nordseeküste: die Feuerqualle, die diesen Sommer ihrem Namen alle Ehre macht. Auffallend tief rote Exemplare werden derzeit an unsere Strände gespült. Die Tentakelfäden können die 15-fache Länge des Schirmdurchmessers erreichen und brennen überaus schmerzhaft. Die Farbe der Art variiert von weiß bis rot, aber es ist unklar, woran dies liegt. Die nahe verwandte Blaue Nesselqualle kann lila, blau, grün und sogar gelb sein!

Lila Käfer am lila Flieder

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

13. Aug.: Wenn der Strand- oder Halligflieder blüht......

13. Aug.:

Wenn der Strand- oder Halligflieder blüht, ist es Zeit für die Suche nach einem ganz besonderen Küstentier: dem Halligfliederspitzmausrüsselkäfer. Er verrät seine Anwesenheit durch rundliche Fraßlöcher in den Blättern. Vor allem wo der Strandflieder an Abbruchkanten wächst, kann man mit Glück den Käfer finden. Aber Achtung: wenn ein Schatten ihn erschreckt, lässt er sich sofort fallen!

Kükenfreuden und Gefahren

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

14. Juni: Küstenbesucher können in diesen Tagen die Küken od...

14. Juni:

Aufmerksame Küstenbesucher können in diesen Tagen die Küken oder ganze Familien von Watvögeln an der Küste entdecken. Rotschenkel warnen oft lautstark, während ihre Küken meist gut getarnt im hohen Gras sitzen. Die Küken des Sandregenpfeifers dagegen sind oft an gefährlichen Stellen am Strand oder auf Wegen anzutreffen, während ihre Eltern leise trillernd über dem Störenfried kreisen. Bei akuter Gefahr läuft ein Altvogel dem Störenfried vor die Füße und spielt einen Flügelbruch vor. So „verleitet“ er den Angreifer lockend und piepsend fort von den gefährdeten Küken – eine tapfere Tat!

Abflug in die Arktis

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

27. Mai: Wie immer Ende Mai beginnt......

27. Mai:

Wie immer Ende Mai beginnt nun der Abzug der Watvögel Richtung Norden. Strandläufer, Regenpfeifer und auch der Steinwälzer (Bild) haben sich dicke Fettpolster angefuttert. Nun warten sie auf einen geeigneten Abend mit Rückenwind, um sich in großen Scharen in die Luft zu schwingen. Am aufgeregten Piepen erkennt man die abzugswilligen Trupps. Sie schrauben sich laut rufend in die Höhe und ziehen dann in Richtung der Brutgebiete ab: bis zu 4000 km schnurgerade non stop bis in Sibiriens oder Grönlands Tundra. Und in 2 Monaten sind sie wieder hier!

Ankunft der Distelfalter

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

15. Mai: Je nach Witterungsverlauf erscheinen jetzt Mitte M...

15. Mai:

Je nach Witterungsverlauf erscheinen jetzt Mitte Mai an der Küste die ersten Distelfalter. Sie sind oft sehr zerzaust, denn sie kommen aus Südeuropa oder Nordafrika und haben mit dem nordwärts schreitenden Frühling die Alpen und Mitteleuropa überquert. Manche fliegen bis nach Skandinavien hinauf. Aus ihren Eiern entwickelt sich an Disteln und Brennesseln die nächste Faltergeneration, die an der Nordsee im August fliegt. Es ist unklar, ob ein Teil der Spätsommertiere wieder südwärts fliegt, oder ob der Falterzug eine Einbahnstraße ist.

Kreuzkröten gesucht!

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

28. Apr.: In den Dünentümpeln der Küste balzen an warmen Apr...

28. Apr.:

In den Dünentümpeln der Küste balzen an warmen Aprilabenden die Kreuzkröten. Diese Art ist an sandige Lebensräume gebunden und braucht für ihre Kaulquappen flache, von der Sonne erwärmte Gewässer ohne Fressfeinde. Die Verbreitung der Art ist am besten jetzt während der Balz zu erfassen. Daher sollten laue Frühlingsabende für die Suche nach Laichgewässern genutzt werden. Viel Spaß dabei!

Robbensender gesucht!

Zu diesem Bild sind die Nutzungsrechte noch im Klärungsprozess. Anstelle von Wutanfällen, Anzeigen oder Abmahnungen bitten wir freundlichst um kurze Rücksprache unter info@beachexplorer.org.

8. Apr.: An der Küsten Nordfrieslands müsste Anfang April e...

8. Apr.:

An der Küsten Nordfrieslands müsste Anfang April ein Robbensender angespült werden. Er war Mitte März für zwei Wochen an einem Seehund befestigt worden und sollte dessen Tauchbewegungen aufzeichnen. Leider funktioniert der Positionsmelder dieses Prototyps nicht. Die Robbenforscher hoffen nun, dass ein Strandforscher das mit Antenne etwa 30 cm lange Gerät findet. Es gibt auch Finderlohn! Meldung bitte an Abbo van Neer, Tierärztliche Hochschule Hannover, 0160/90231072!